Hessen-Pokal in Pfungstadt

Kein guter Tag für den KSV

Am vergangenen Samstag den 26.11.2016 nahmen zwei Formationen des KSV Weihers am Hessenpokal in Pfungstadt teil. Doch bevor der Wettkampf gestartet wurde, wurde Norbert Müllmann verabschiedet. Er war seit vielen Jahrzehnten der Präsident des Hessischen Sportakrobatik Verbandes. Für seine langjährige Arbeit wurde dieser Wettkampf ab diesem Tag auch zum Norbert Müllmann Hessenpokal umbenannt.
Zu Beginn mussten alle Teilnehmer ihre Startnummern losen. Immer zwei Formationen traten gegeneinander an, auch wenn sie aus unterschiedlichen Klassen oder Disziplinen stammten. Die Formation mit der niedrigeren Punktzahl musste in der ersten Runde ausscheiden. Die Gewinner durften nach Beendung der ersten Runde eine neue Startnummer losen und somit in zweite Runde gehen.

Den Anfang machte das Damen-Trio Ariane Kadel/Hannah Stadler/Kaitlyn Holzem. Leider war die Aufregung sehr groß und aufgrund einiger Unsicherheiten bei den Elementen und unsauberen Landungen mussten sie mit Abzügen rechnen. Dennoch zeigten sie ihre Übung mit Freude. Am Ende erhielten sie eine Wertung von 18,450 Punkten und schieden leider bereits in der ersten Runde aus.

Als zweite Formation ging das Damenpaar Sina Purnhagen/Sara Günel auf die Matte. Sie turnten eine saubere Übung mit sicheren Elementen und einer schönen Choreographie und erhielten somit eine Wertung von 21,370 Punkten. Doch leider reichte dies nicht gegen die starke Konkurrenz aus, weshalb auch sie es nicht in die nächste Runde schafften.

Unterstützt wurden die Turnerinnen von den Kampfrichtern Silvia Wolk, Barbara Wolk und Kristina Mayer, sowie der Trainerin Jennifer Bleicher. Als zusätzliche Betreuung war auch Leonie Kühn mit dabei.

Nun wollen die Sportlerinnen sich auf den nächsten Wettkampf am 10.12.16 in Mainz vorbereiten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KSV Weiher 1969 e. V.