3. Ligawettkampf in Mörlenbach

Zwei Formationen qualifizieren sich für die Hessischen Meisterschaften

 

Am vergangenen Samstag stand für die hessischen Sportakrobaten der letzte Ligawettkampf des Jahres in Mörlenbach an.

Der KSV Weiher ging als Ausrichter des Wettkampfs krankheitsbedingt nur mit 5 Formationen an den Start.

Erster Start für den KSV war Adriana Petroll am Podest in der A-Klasse. Adriana überzeugte wie immer mit einer schönen Choreographie, hatte aber mit ihrem Handstand zu kämpfen und musste hier einige Abzüge hinnehmen.                         Am Ende reichte es trotzdem noch für 20.650 Punkte. Da die A-Klasse sich nicht erst für die Hessischen Meisterschaften qualifizieren muss, kann Adriana am 09.07. in Kassel ihr Können zeigen und um den Titel Hessenmeisterin in der A-Klasse Schüler Podest kämpfen.              

Gleich im Anschluss ging die zweite Podest Starterin des KSV auf die Matte.       Leonie Kühn konnte durch einen neuen Sprung und Flick Flack Salto als neue Elemente die Schwierigkeit ihrer Übung deutlich erhöhen. Durch eine Verletzung der Bänder konnte sie ihre Elemente teilweise nicht mit vollem Einsatz turnen und erhielt von den Kampfrichtern Abzüge. Trotz ihrer Verletzung konnte sie 22.900 Punkte erturnen. Bei den Hessischen Meisterschaften will sie wieder an ihre guten Leistungen anknüpfen und sich so den Titel in der A-Klasse Jugend am Podest sichern.

Das Damenpaar Sina Purnhagen/Sara Günel konnte als nächstes ihr Können zeigen. Auch die beiden zeigten ein neues Element, das die Schwierigkeit ihrer Übung erhöhte. Sie turnten eine saubere Übung mit schöner Choreographie und waren mit ihrer Leistung absolut zufrieden. Leider mussten sie durch einen Fehler in den Kürunterlagen ärgerliche Abzüge in Kauf nehmen und erhielten 22.850 Punkte. In der Gesamtwertung mit Platz 5 konnten sie sich für die Hessischen Meisterschaften qualifizieren.

Auch das Damentrio Amelie Dörsam/Michelle Amend/Emily Eichwald meisterte die Hürde der Qualifikation. Durch den neu gelernten Salto erhöhte sich die Vornote der drei. Sie zeigten eine gute Übung und saubere Elementen und wurden dafür mit 23.100 Punkten vom Kampfgericht belohnt. Durch die knappen Punktunterschiede zwischen den Plätzen, erhoffen sie sich gute Chancen bei den Hessischen Meisterschaften und gehen jetzt voll motiviert in die Vorbereitungen.

Das Damentrio Hannah Stadler/Ariane Kadel/Kaitlyn Holzem hat in den vergangenen Wochen hart an ihrer Übung gearbeitet und mit schwereren Elementen aufgerüstet. Mit ihrer Choreographie und den neuen Elementen konnten sie bei den Kampfrichtern punkten, mussten aber durch die Aufregung verursachte Zeitfehler und daraus entstehende Abzüge hinnehmen. Dennoch war die Leistungssteigerung deutlich sichtbar und wurde mit 20.650 Punkten belohnt.

Unterstützt wurden die Turnerinnen wie immer durch Trainer Andreas Nezzer und das heimische Publikum. Im Kampfgericht waren Silvia Wolk, Barbara Wolk, Jennifer Bleicher und Kristina Mayer vertreten.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KSV Weiher 1969 e. V.