Rheinland-Pfalz-Meisterschaft

2x Titelverteidigung von 2016

Am vergangenen Samstag, fuhr der KSV Weiher mit 3 Formationen nach Ingelheim zur offenen Rheinland-Pfalz-Meisterschaft.

Den Anfang machte die Junioren 1 Podest Starterin Leonie Kühn. Durch die schlechteren Mattenverhältnisse, gab es beim Aufwärmen Probleme die Elemente einwandfrei zu halten. Doch als Leonie dann zum Turnen auf die Matte gerufen wurde, kämpfte sie bis zum Schluss. Bis auf leicht unsaubere Abgänge vom Podest, standen ihre Elemente sicher. Durch ihre neu einstudierte Choreographie überzeugte sie die Kampfrichter sichtlich und durfte sich nach ihrer Übung über 23,587 Punkte freuen. Am Ende des Tages erhielt sie somit die Goldmedaille und konnte ihren Titel als Rheinland-Pfalz-Meisterin aus dem vergangenen Jahr halten.

Adriana Petroll ging nur wenige Starts nach Leonie in der Jugendklasse am Podest an den Start. Wie bei Leonie standen während dem Aufwärmen die Elemente nicht sicher, da das Podest und somit Adriana selbst, keinen festen Halt hatte. Während ihrer Wettkampfübung konnte man sichtlich erkennen, dass auch sie kämpfte. Leider hielt sie den Handstand etwas zu kurz und ihre Abgänge standen nicht sicher, weshalb es hier etwas mehr Abzug gegeben hatte. Dennoch konnte auch Adriana mit ihrer neuen Choreographie und ansonsten sicher gehaltenen Elementen die Kampfrichter überzeugen. Am Ende des Tages standen 20,150 Punkte an der Anzeigetafel, weshalb man noch gespannt auf die Wertung ihrer Gegnerin wartete, die sich nur 18,933 Punkte erturnte. Somit konnte auch Adriana sich über Gold und somit über eine Titelverteidigung als Rheinland-Pfalz-Meisterin aus dem Vorjahr freuen.

Den letzten Start für die Sportakrobaten des KSV Weihers waren Ariane Kadel, Hannah Stadler und Kaitlyn Holzem. Sie zeigten trotz der schlechteren Mattenverhältnisse sicher gestandene Elemente. Dennoch ist die Oberpartner Kaitlyn leider etwas schief in den Strecksprung abgesprungen, was eine nicht saubere Landung verursachte. Doch dies überspielten sie mit viel Ausdruck in ihrer Choreographie wieder, womit sie sich einige Punkte sichern konnten. Am Ende der Übung freuten sie sich sichtlich über ihre bisherige Bestleistung von 22,077 Punkten. 2 Starts nach ihnen war dann auch das letzte gegnerische Nachwuchs 2-Trio an der Reihe. Anfangs konnte das Weiherer Trio den 3. Platz halten. Doch als dann die letzte Wertung an der Anzeigetafel stand, waren es sehr knappe 0,040 Punkte Unterschied, weshalb sie leider kein Bronze mit nach Hause nehmen konnten. Somit erreichten sie zwar den unglücklichen 4. Platz, aber waren dennoch Stolz über ihre bisherige persönliche Bestleistung.

Da der KSV Weiher keinen Kampfrichter stellen konnte, fuhr Trainerin Jennifer Bleicher mit Eltern und Unterstützern alleine zum Wettkampf nach Ingelheim. Am Ende des Wettkampfes war Jennifer stolz auf alle ihre Sportlerinnen gewesen, da sie gute Leistungen erzielt haben. Sei es 2x Gold und einen tollen vierten Platz, als auch die bisherigen persönlichen Bestleistungen einiger Sportler.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KSV Weiher 1969 e. V.