2. Ligawettkampf in Mörlenbach

KSV Weiher sammelt viele Punkte für die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft

Am vergangenen Samstag, richtete der KSV Weiher den 2. Ligawettkampf des hessischen Sportakrobatikverbandes in der Mörlenbacher Weschnitztalhalle aus. Im Voraus möchten wir uns bei allen helfenden Eltern und Unterstützern bedanken, die uns eine reibungslose Veranstaltung erst möglich gemacht haben. Dies gilt vorallem an den Wirtschaftsbereich, den Silvia Mayer wie immer super anleitete. Genauso an Jannis Mederer, der die Ansage der Sportler übernommen hat und an Florian Bartmann, mit der Übernahme der Übungsmusiken.

Die Sportakrobaten des KSV Weihers stellten 4 Formationen in der Nachwuchsklasse und 1 Starterin der Leistungsklasse, die alle an ihrer Qualifizierung für die Hessenmeisterschaft am 24.06.17 in Kassel arbeiten möchten.
Den Anfang machte für uns das Damenpaar Carla Franz und Emma Berghegger. Ihre Elemente standen sicher und waren bis auf kleine Fehler sauber geturnt. Sie zeigten auch ein neues Element, dass sie in den letzten Trainingsstunden mit viel Fleiß geübt hatten. Auch dies turnten sie mit Bravour. Im Gegensatz zum letzten Wettkampf konnte man vorallem bei den Tempoelementen eine Steigerung sehen, was beide sichtlich freute. Somit erreichten die beiden für ihren erst zweiten gemeinsamen Wettkampf eine tolle Wertung von 20,090 Punkten. Am Ende konnten sie sich wieder auf den 7. Platz erturnen und weitere Punkte für die Qualifizierung sammeln.

Als zweites für den KSV ging Adriana Petroll am Podest an den Start. Sie startete jedoch in der Leistungsklasse der Jugend. Leider begann ihre Übung nicht so gut. Denn als sie in den Handstand sprang, ging sie nach nicht mal einer Sekunde wieder runter. Somit fehlte ihr die Grundanforderung und eine spezielle Anforderung, was sie jeweils einen ganzen Punkt kostete. Ihre restliche Übung turnte sie wiederum fehlerfrei und ihre Choreographie war synchron zur Musik. Am Ende der Übung reichte es leider nur zu knappen 18 Punkten.

Der dritte Start war das Nachwuchs-Trio mit Amelie Dörsam, Michelle Amend und Emily Eichwald. Sie stehen in Konkurrenz mit den anderen 2 Weiherer-Trios. Sie turnten ihre Balance-Elemente einwandfrei, da sie diese mit sicheren Halt und schöner Ausführung den Kampfrichtern präsentierten. Dennoch waren heute ihre Tempo-Elemente der Knackpunkt. Denn bei zwei Wurfelementen hatten die Unterpartnerinnen Dörsam und Amend ihre Oberpartnerin Eichwald so hoch geworfen, dass diese in der Luft etwas das Gleichgewicht verlor und leider unsauber wieder in deren Armen landete. Somit mussten sie hierfür etwas mehr Abzug in Kauf nehmen. Des Weiteren werden die drei Mädels bis zum nächsten  Ligawettkampf an einer neuen Choreographie mit neuer Übungsmusik arbeiten, um ihre Artistik Wertung weiterhin zu steigern. Am Ende erreichten sie eine Punktzahl von 21,190, einen 5. Platz in der Einzelwertung und holten einige Punkte für die Qualifikation.

Das zweite Nachwuchs-Trio war mit Ariane Kadel, Hannah Stadler und Kaitlyn Holzem kurz danach an der Reihe. Ihre Balance-Elemente standen sehr stabil und wurden sauber ausgeführt. In den letzten Trainingsstunden wurde viel an den Tempoelementen gearbeitet. Sie waren zwar noch nicht perfekt, aber eine Leistungssteigerung war auch im Kampfgericht zu erkennen. Bei ihnen merkt man, dass sie Spaß am gemeinsamen Turnen haben, was sich auf die Zuschauer und das Kampfgericht überträgt. Deshalb konnten sie am Ende 21,250 Punkte und einen tollen 4. Platz in der Einzelwertung erreichen. Auch sie konnten hiermit wichtige Punkte für eine Qualifizierung sammeln.

Das letzte Trio und letzter Start für den KSV Weiher waren Laura Oswald, Hannah Everling und Julia Vester. Sie turnten ihre Tempo- Elemente im Gegensatz zum letzten Mal mit deutlich mehr Höhe. Dies führte vorallem im Publikum zum großen Staunen. Auch mit ihren Balance-Elementen konnten sie mehr bei den Kampfrichtern überzeugen. Vorallem die neue Choreographie erlangte bei den drei Mädels im Gegensatz zum letzten Wettkampf mehr Sicherheit und Übung. Somit beendeten sie ihre Übung mit 21,390 Punkten, einen super 3. Platz in der Einzelwertung und somit sehr vielen Qualifikationspunkten.

Am Ende des Tages erreichte der KSV Weiher in der Landesliga eine Mannschaftwertung von 42,620 Punkten und belegte ganz knapp hinter Baunatal, der 42,700 Punkte erreichte, den 6. Platz. Hinter sich lassen konnte der KSV Weiher die Vereine SG Götzenhain 1945, TG 08 Lispenhausen und den TV Pohl-Göns.

Unterstützt wurden die Sportler durch die Kampfrichterinnen Silvia Wolk, Stefanie Jäger und Jennifer Bleicher, sowie durch die Trainer/innen Andreas Nezzer, Inge Schmitt und Kristina Mayer. Nun freut sich der KSV Weiher auf den 3. und somit den letzten Ligawettkampf, der am 13.05.2017 von der SVG Nieder-Liebersbach ausgerichtet wird. Ziel ist es 2 weitere Formationen wettkampfbereit zu machen und mit den bisher gestarteten Formationen die Qualifikation für die Hessenmeisterschaft zu erreichen.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KSV Weiher 1969 e. V.