Gute Kulisse zum Nachholkampf

Vor knapp 50 Zuschauern stieg der Nachholkampf zwischen dem KSV Weiher und dem KSV Michelstadt. Unter den Zuschauern war unter anderem der 1  Vorsitzende des Ringer Bezirks Darmstadt – Odenwald Jürgen Schmidt.

In der Gewichtsklasse bis 57kg wollte Pierre Pfannenschmidt für den KSV Weiher antreten. Um das Gewichtslimit einzuhalten musste er knapp 2 Kilo abkochen. Das schaffte er schließlich auch. Im Kampf musste er nochmals über die volle 6 Minuten Kampfzeit gehen. Im zweiten Kampfabschnitt baute er allerdings bedeutet ab so dass er am Ende 3 Wertungspunkte abgeben musste. Im Schwergewicht kam es zum erwarteten Duell zwischen Alexander Salay (Weiher) und dem Ringertrainer aus Michelstadt Heiko Müller. Bis in den zweiten Kampfabschnitt war es ein ausgeglichenerer Kampf mit leichten Vorteil für Müller. Eine Unachtsamkeit von Salay nutzte der Michelstädter eiskalt aus und brachte vier Punkte auf die Haben Seite der Gäste.

„Der Junge passt super zu uns!“ sagte Abteilungsleiter Jörg Kämmerer schon vor dem Kampf von Til Strohmer. Seit knapp 2 Jahren trainiert Strohmer in Weiher und hat seitdem noch einmal große Fortschritte gemacht. Gegen Michelstadt zerlegte er seinen Gegner bereits in der 1 Minuten mit zwei großen Wertungen. Knapp nach der Ersten Minute konnte er seinen Gegner sogar Schultern.

98kg Freistil ist die Gewichtsklasse von Simon Schmid. Der ehemalige 3. Deutsche Meister gehört seit über 10 Jahren zu den Leistungsträgern vom KSV Weiher. Gegen den talentierten David Hopp aus Michelstadt überzeugte Schmid einmal mehr mit seinen Freistiltechniken. Er gewann bereits in der 1. Runde entscheidend. Bis 66kg gab es einen ausgeglichenen Kampf zwischen Nicolas Tilger (Weiher) und Osman Sammiluah. Mit der Vorrgabe keine 4 abzugeben ging Tilger in den Kampf. Er gab Punkt um Punkt ab und lag bereits entscheidend zurück. Doch in einer Sekunde wendete er das Blatt und holte 4 Punkte auf Weihers Seite. Atilla Öztürk aus Michelstadt ging erst vor kurzem auf die German Masters im Ringen. Dort errang er einen guten  5 Platz in der Altersklasse der 45-50 Jährigen. Also kein unbeschriebenes Blatt für Nicolas Scholl. Doch der Weihrer zeigte eine disziplinierte Leistung und konnte nach 6 Kampfminuten einen deutlichen Punktsieg einfahren. Bis 71kg musste Tim Spilger kurzfristig für Timo Mayer einspringen. Im ungewohnten Gr. Römischen Stil traf er auf einen der stärksten Michelstädter an diesem Tag. Gegen Ibrahim Mutu musste er eine deutliche Punktniederlage nach gutem Kampf abgeben. Im letzten Kampf des Abend zeigte Marco De Micco eine Galavorstellung.  Er lies seinen Gegner aus Michelstadt  keine Chance zu Punkten und siegte vorzeitig durch Schultersieg. Der Kampf endete mit 19:11 für den KSV Weiher. Dadurch beendet der KSV die Hinrunde auf einen guten 3. Platz mit Tuchfühlung zu den beiden 1. Platzierten.

Bereits Kommende Woche geht es in Weiher weiter. Dann beginnt die Rückrunde mit einem Derby gegen Rimbach II. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und den Zuschauer im Rücken sollten auch hier die Punkte in Weiher bleiben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KSV Weiher 1969 e. V.